Grunds?tzlich wird bei der Immobilienbewertung in drei Verfahren unterschieden:

Ertragswertverfahren: Bei vermieteten Immobilien steht f?r den K?ufer zumeist nicht der Sachwert, sondern der Ertragswert im Mittelpunkt. Er m?chte wissen, welche Mietrendite sich mit dem Objekt erzielen l?sst – und dies ?ber viele Jahre. Mit bestimmten Daten l?sst sich dieser Ertragswert genau bestimmen.

Sachwertverfahren: Das Sachwertverfahren ist im Vergleich mit den beiden anderen Verfahren deutlich komplexer. F?r die Ermittlung eines angemessenen Verkaufspreises eines Hauses oder einer Wohnung kommt es nur bedingt infrage. Gerne erl?utern wir Ihnen im Gespr?ch, was es mit dem Sachwertverfahren auf sich hat und erkl?ren Ihnen die Vor- und Nachteile.

Vergleichswertverfahren: Das Vergleichswertverfahren kommt sehr h?ufig zur Verkehrswertermittlung einer Immobilie zum Einsatz. In diesem wird das Marktgeschehen sehr realistisch abgebildet. Daher gilt dieser Verfahren als pr?ziseste Methode zur Wertermittlung von Immobilien.

Alle diese drei Verfahren sind uns bestens vertraut. Wir besprechen mit Ihnen, welches Verfahren f?r die Wertbestimmung Ihrer Immobilie am besten geeignet ist. Im Vordergrund steht dabei immer, den bestm?glichen Verkaufspreis zu erzielen.

F?r die Erstellung eines Wertgutachtens f?r eine Immobilie nutzen wir ausschlie?lich professionelle Werkzeuge. Dies sind unter anderem Sprengnetter, Price Hubble, IMV-Online sowie die NHK-Tabelle. Hinzu kommen unseren einschl?gigen und unverzichtbaren Erfahrungen, mit denen wir pr?zise den Verkaufspreis einer Immobilie abbilden k?nnen.